FÜR DEN GANZJÄHRIGEN ANBAU VERSUCHEN SIE EIN UNTERIRDISCHES GEWÄCHSHAUS: So bauen Sie ein unterirdisches Gewächshaus

Das ganze Jahr über Pflanzen anzubauen, insbesondere in kühleren oder schwankenden Klimazonen, kann eine Herausforderung sein. Eine nachhaltige Lösung bietet jedoch ein unterirdisches Gewächshaus, auch „Walipini“ oder „Grubengewächshaus“ genannt. Durch die Nutzung der natürlichen Isolierung der Erde sorgen diese Gewächshäuser für gleichmäßigere Temperaturen, schützen Pflanzen vor rauen Wetterbedingungen und verlängern die Vegetationsperiode.

1. Vorteile eines unterirdischen Gewächshauses:

Thermische Stabilität: Die Erde hat natürliche isolierende Eigenschaften. Selbst wenige Meter unter der Oberfläche behält der Boden eine relativ stabile Temperatur bei.

Schutz vor Witterungseinflüssen: Unterirdische Gewächshäuser sind weniger Wind, Schnee und Hagel ausgesetzt, wodurch das Risiko einer Beschädigung verringert wird.

Verlängerte Vegetationsperiode: Die stabile Umgebung ermöglicht den Anbau auch in kühleren Monaten.

Nachhaltigkeit: Benötigt aufgrund der natürlichen Isolierung weniger Energie zum Heizen.

2. Den richtigen Standort wählen:

Sonnenlicht: Suchen Sie einen Standort mit maximaler Sonneneinstrahlung. Auf der Nordhalbkugel sind nach Süden ausgerichtete Standorte ideal, auf der Südhalbkugel nach Norden ausgerichtete Standorte.

Wasserableitung: Stellen Sie sicher, dass der Standort über eine gute Entwässerung verfügt, um Wasseransammlungen zu verhindern. Erwägen Sie Hochbeete oder Kieswege, um die Entwässerung zu erleichtern.

Zugänglichkeit: Wählen Sie einen Ort, der das ganze Jahr über leicht zugänglich ist.

3. Bau des unterirdischen Gewächshauses:

A. Ausgrabung:

Tiefe: Graben Sie etwa 8 bis 10 Fuß tief, um die Isolierung der Erde zu nutzen. Die Tiefe kann je nach Frostgrenze Ihrer Region variieren.

Breite und Länge: Je nach Bedarf. Eine Standardgröße könnte 10×20 Fuß sein, aber passen Sie sie bei Bedarf an.

B. Wände: Bauen Sie Mauern aus Ziegeln, Steinen oder Erdsäcken. Bei Bedarf mit Beton verstärken. Isolieren Sie die Nordwand, um die Wärme zu speichern. Sie können Strohballen, Schaumstoffisolierung oder andere Isoliermaterialien verwenden.

C. Dacheindeckung: Verwenden Sie für die Dacheindeckung UV-beständigen Gewächshauskunststoff, Polycarbonatplatten oder Glas. Stellen Sie sicher, dass das Dach geneigt ist, um maximale Sonneneinstrahlung zu ermöglichen und Regen und Schnee abfließen zu lassen.

D. Bodenbelag: Ein Kiesboden kann die Entwässerung verbessern. Optional können Sie je nach Vorliebe Beton verwenden oder sogar einen Naturboden beibehalten.

E. Belüftung: Bauen Sie Lüftungsöffnungen oder Fenster auf dem Dach oder am oberen Ende der Dachschräge ein, damit die heiße Luft entweichen kann. Erwägen Sie, an jedem Ende des Gewächshauses eine Tür anzubringen, um die Luftzirkulation und Zugänglichkeit zu gewährleisten.

4. Wartung des unterirdischen Gewächshauses:

Überwachung: Überprüfen Sie regelmäßig Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Erwägen Sie die Installation eines Thermostats.

Schädlingsbekämpfung: Aufgrund seiner einzigartigen Konstruktion ist ein unterirdisches Gewächshaus möglicherweise anfälliger für bestimmte Schädlinge. Überprüfen Sie regelmäßig und setzen Sie natürliche Abwehrmittel ein.

Bewässerung: Passen Sie Ihren Bewässerungsplan an die Pflanzen und die Luftfeuchtigkeit an. Denken Sie daran, dass Überwässerung zu Problemen mit der Entwässerung führen kann.

5. Zusätzliche Tipps:

Wasserfässer: Stellen Sie Wasserfässer in das Gewächshaus. Sie nehmen tagsüber Wärme auf und geben sie nachts ab, wodurch die Temperaturen stabilisiert werden.

Hochbeete: Durch die Verwendung von Hochbeeten können Staunässe und Wurzelfäule verhindert werden.

Reflektierende Oberflächen: Platzieren Sie reflektierende Materialien an den Wänden, um die Lichtverteilung zu maximieren.

Abschluss:
Ein unterirdisches Gewächshaus kann eine fantastische und nachhaltige Möglichkeit sein, das ganze Jahr über Pflanzen anzubauen. Auch wenn es einen anfänglichen Aufwand und eine gewisse Investition erfordert, ist es die Mühe wert, selbst in den kälteren Monaten frische, selbst angebaute Produkte zu erhalten. Denken Sie daran, Ihr Gewächshaus regelmäßig zu warten und zu inspizieren, um die besten Wachstumsbedingungen für Ihre Pflanzen zu gewährleisten.

Das Rezept wird auf der nächsten Seite fortgesetzt (>)