Köstlicher, saftiger und schneller Apfelkuchen

Zutaten:

Für den Teig:

  • 250 g Mehl
  • 125 g kalte Butter, in Würfel geschnitten
  • 50 g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 4 große Äpfel, geschält, entkernt und in dünne Scheiben geschnitten
  • 2 EL Zitronensaft
  • 100 g brauner Zucker
  • 1 TL Zimt

Für den Belag:

  • 2 EL Aprikosenmarmelade

Anleitung:

  1. Den Ofen auf 180 Grad Celsius vorheizen. Eine runde Backform einfetten und mit Mehl bestäuben.
  2. Für den Teig: Mehl, kalte Butter, Puderzucker, Ei und eine Prise Salz in einer großen Schüssel vermengen. Mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Während der Teig ruht, die Äpfel schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Die Apfelscheiben mit Zitronensaft beträufeln, um das Bräunen zu verhindern. In einer Schüssel mit braunem Zucker und Zimt vermengen.
  4. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Oberfläche ausrollen. Die Backform damit auskleiden, dabei einen Rand formen.
  5. Die vorbereiteten Apfelscheiben gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
  6. Im vorgeheizten Ofen 40-45 Minuten backen, bis der Teig goldbraun und die Äpfel weich sind.
  7. Während der Kuchen im Ofen ist, die Aprikosenmarmelade leicht erhitzen, um sie zu verflüssigen.
  8. Den gebackenen Kuchen aus dem Ofen nehmen und mit der erwärmten Aprikosenmarmelade bestreichen, um einen glänzenden Überzug zu erhalten.
  9. Den Kuchen vollständig abkühlen lassen, bevor Sie ihn in Stücke schneiden und servieren.

Genießen Sie diesen köstlichen Apfelkuchen – er ist nicht nur einfach zuzubereiten, sondern auch ein wahrer Gaumenschmaus!

Das Rezept wird auf der nächsten Seite fortgesetzt (>)