Große und kleine Weide für Ihren Garten

Garten Bäume / Laubbäume: Hinter der unfassbaren Vielfalt der Weiden – ob Riesen-Baum oder Zwerg-Strauch, seidenglattes oder runzeliges Laub, ob feingliedrige Triebe oder widerborstig und bizarr gebogen – steckt eine großartige Gemeinsamkeit: die unbändige Lebenskraft. Denn unter den mehr als 300 Weiden-Arten der Gattung Salix gedeihen viele auf extremen Standorten im Garten: So lieben einige Weiden-Bäume und- Sträucher die Wassernähe, und andere, beispielsweise in Gebirgen heimische Arten bevorzugen dagegen eher trockene, arme Böden. Alle vertragen einen kräftigen Schnitt. Und die abgeschnittenen Weiden-Zweige in genügend feuchte Garten-Erde gesteckt, treiben in der Regel willig neu aus und sind somit leicht zu vermehren.

Trauerweiden sind am bekanntesten

Dieser Kampfgeist hindert die Weiden jedoch in keiner Weise daran, auch in puncto Zierwert einige äußerst dekorative Eigenschaften zu entwickeln. Einer der größten und zugleich bekanntesten Vertreter der Gattung ist wohl die Trauer-Weide. Ihre filigranen, senkrecht zu Boden hängenden Zweige beeindrucken zu jeder Jahreszeit, unter winterlichem Rauhreif ebenso wie in belaubtem Zustand. Besonders überraschen sie jedoch im Vorfrühling, wenn die hellgelbe Rinde und die schwellenden Knospen die Frische des Frühlings ankündigen. Da sich Ihre langen Triebe wie Schleier beim leisesten Windhauch bewegen, entsteht der Eindruck, als schwebe die imposante Gestalt über dem Boden. Leider ist sie für den kleinen Garten zu groß.

Manche Weiden passen sogar in den Kübel

Dies trifft auch auf die Silber-Weide (Salix alba) zu, deren unterseits silbrig behaarte Blätter im Wind seidig schimmern und für einen herrlichen Anblick sorgen. Es gibt jedoch zahlreiche Formen von handlicher Statur, die in jeden Garten, ja selbst in den Steingarten und in Kübel passen. Sogar ausgesprochene Zwergformen und sich kriechend ausbreitende Bodendecker finden sich unter den Geschwistern der Weide.

Für jeden Garten die passende Weide

Die Vielfalt beschränkt sich aber keineswegs auf die unterschiedlichen Wuchshöhen. Allein die Palette der Blätter reicht von fadenförmig schmal (Rosmarin-Weide) über stumpfgrün, runzelig (Öhrchen-Weide) bis zu seidig behaart und eirund (Engadin-Weide). Selbst panaschiertes Laub wird bei den Weiden angeboten. Die Rindenfarben variieren von rot (Purpur-Weide), über gelb (Trauer-Weide) bis graubraun (Öhrchen-Weide). Auch die Fans bizarrer Schönheiten kommen auf ihre Kosten: Etwa mit der Korkenzieher-Weide, deren spiralig verdrehte Äste besonders im Winter die Blicke auf sich ziehen. Zumal abgeschnittene Weiden-Äste, mit oder ohne Schmuckbehang, eine hübsche Dekoration fürs Wohnzimmer ergeben. Nicht minder eigenwillig und ornamental für den Garten ist die Japanische Drachen-Weide. Ihre gewundenen Zweige verbändern (werden platt wie ein Band) sich extrem an den Spitzen, so dass sie oft bis zu fünf Zentimeter breit werden. Diese Bänder sehen oft Fabeltieren ähnlich, daher der Name Drachen-Weide.

Das Weidenkätzchen sieht am längsten schön aus

Am meisten schätzt man sicherlich den Zierwert der Weidenkätzchen insbesondere an den gelbblühenden, männlichen Sträuchern: Denn Weiden sind zweihäusig. Ihre frühe Blüte macht sie zur wertvollsten Bienenweide im Garten. Im Aussehen noch attraktiver fallen jedoch die unaufgeblühten Knospen aus. Sie tragen einen dichten, maus- bis silbergrauen Pelz und schmücken im Winter oft wochenlang wie aufgereihte Perlen die langen Triebe dieses Weiden-Baumes. Bei der Kätzchen-Weide `Silberglanz` etwa erscheinen sie schon Ende November und bleiben bis März erhalten.

Welche Weide darf es denn für Ihren Garten sein?

Große Weiden-Bäume:

  • Silber-Weide (Salix alba)
  • Höhe: 20-25m, kegelförmige Krone, Trachtpflanze, weithin leuchtet die rote Rinde bei der Silber-Weide `Chermesina`
  • Trauer-Weide (Salix alba) `Tristis`
  • Höhe: 15-20m, Rinde vor Austrieb zitronengelb

Kleine Weiden-Bäume und große Weiden-Sträucher:

  • Kätzchen-Weide (Salix acutifolia) `Pendulifolia`
  • Höhe: 4-6m, ab Januar trägt sie Kätzchen
  • Echte Sal-Weide (Salix caprea) `Mas`
  • Höhe: 3-8m, schwach duftende Kätzchen
  • Reif-Weide (Salix daphnoides) `Praecox`
  • Höhe : 5-8m, ab Februar silbrige Kätzchen
  • Korkenzieher-Weide oder Dreh-Weide (Salix matsudana) `Tortuosa`
  • Höhe: 6-8m, gelbe Rinde, ornamental wirken die gewundenen Triebe besonders im Winter
  • Kübler-Weide (Salix x smithiana)
  • Höhe: 5-6m, silbrig, später gelbe Kätzchen

Kleine Weiden-Bäume und mittlere Weiden-Sträucher:

  • Katzen-Weide (Salix caprea) `Silberglanz`
  • Höhe: 2-4m, November bis März silbrigweiße Kätzchen
  • Japanische Drachen-Weide (Salix sachalinensis) `Sekka`
  • Höhe: 3-5m, bizarr, gebogene, breitflächige Zweigspitzen, nach dem Schnitt bilden die Äste im Wasser Wurzeln

Weiden-Zwerg-Sträucher und Weiden-Hochstämmchen:

  • Öhrchen-Weide (Salix aurita)
  • Höhe : 0,5-3m, langsam wüchsiger Strauch
  • Hängende Kätzchen-Weide (Salix caprea) `Pendula`
  • Höhe: 1-2,5m, für Kübel und Tröge geeignet, silbrige Kätzchen, wird meist auf Hochstamm veredelt und angeboten
  • Woll-Weide (Salix lanata)
  • Höhe: 1m, weiche Blätter, goldgelbe Kätzchen ab März, kompakter Wuchs
  • Engadin-Weide (Salix hastata) `Wehrhahnii`
  • Höhe: 0,8-1,2m, behaarte Blätter
  • Weide (Salix integra) `Hakuro Nishiki` (Harlekin unter den Weiden)
  • Höhe: 1-2m, bevorzugt den Halbschatten im Garten, Austrieb weiß und später panaschiertes Laub
  • Purpur-Weide oder Korb-Weide (Salix purpurea) `Nana`
  • Höhe: 1,5-2m, rote männliche Blüten, bis zu drei Zentimeter lange Kätzchen, dünne biegsame Triebe, zum Basteln besonders geeignet
  • Bodendecker-Weide (Salix purpurea) `Pendula`
  • Höhe: 0,6m, als Rasenersatz/Bodendecker im Garten geeignet
  • Netz-Weide (Salix reticulata)
  • Höhe : 30cm, Zwerg-Weide für Steingarten geeignet, liebt kalkhaltige Garten-Böden, hervorragend auch für Topf und Kübel auf der Terrasse oder Balkon geeignet
  • Kriech-Weide (Salix repens ssp. argentea)
  • Höhe: 0,3-1m, polsterbildende Triebe
  • Rosmarin-Weide (Salix rosmarinifolia)
  • Höhe: 1-2m, rotbraune Rinde, weißfilzige Triebspitzen, gelbe Herbstfärbung, gedeiht auf mageren sowie feuchten Garten-Böden, bildet attraktiven Sichtschutz an der Garten-Grenze (Hecke)

Basteln Sie Kunstwerke aus Weide

Weiden sind abwechslungsreich, unkompliziert und überall ein attraktiver Blickfang. Sie sorgen mit ausladenden Trieben für Sichtschutz im Garten, machen im Beet eine gute Figur und eignen sich noch dazu als Bau- und Bastelmaterial. Denn wer gerne mit Naturmaterialien (auch Bambus zählt dazu) baut und bastelt, sollte auf die Weide im Garten nicht verzichten. Am besten eignen sich dazu die biegsamen Ruten der Korb- oder Silber-Weide. Aus ihnen entstehen beispielsweise schmucke Körbe, Zäune und Tore.

Das Rezept wird auf der nächsten Seite fortgesetzt (>)