Hühnchen Tikka Masala I Mariniert und in würziger Tomatensoße serviert

Beim Hühnchen Tikka Masala wird das Fleisch in einer würzigen Joghurtsoße mariniert, im Ofen gebacken und anschließend in einer frischen Tomatensoße serviert. Ein köstliches Fusion-Gericht mit Wurzeln in der indischen Küche.

Die Wurzeln dieses intensiv würzigen Gerichts stammen eindeutig aus Indien. Dass lässt sich an dem intensiven Aroma der vielen Gewürze erkennen. In Indien wird das Hähnchen oft an Spießen in einem Tandoor-Ofen gebacken und, wie in diesem Gericht, in gewürztem Joghurt mariniert.

Die Soße allerdings, die Masala, sei in Großbritannien erfunden worden, habe ich gelesen. Weil die Briten ihr Fleisch am liebsten mit viel Bratensoße essen, wie zum Beispiel der klassische Sunday Roast. Robin Cook, der Ende der 1990er Jahre unter Tony Blair Außenminister war, soll das Gericht sogar als britisches Nationalgericht bezeichnet haben. Ob da was dran ist?

Hühnchen Tikka Masala: intensiv würzig und cremig

Wie dem auch sei: Die Masala steht dem Hähnchen Tikka Masala auf jeden Fall hervorragend. Denn das Hähnchenbrustfilet, egal wie lange es gebacken wird, schmeckt nicht trocke: Die Tomatensoße macht das Gericht nicht nur saftig, sie bringt zusätzlich auch noch eine frische, fruchtige Note in das Hühnchen Tikka Masala.

PS: Für mich ist Fleisch ein Genussmittel. Das heißt, dass es selten und in kleinen Mengen auf den Tisch kommen und aus nachhaltiger Zucht stammen sollte. Bei Hühnern habe ich auch immer Wilma vor Augen. 

Beim Hühnchen Tikka Masala wird das Fleisch in einer würzigen Joghurtsoße mariniert, im Ofen gebacken und anschließend in einer frischen Tomatensoße serviert. Ein köstliches Fusion-Gericht mit Wurzeln in der indischen Küche.

ZUBEREITUNG

40Minuten Min.

WARTEZEIT

2Stunden Std.

GESAMT

2Stunden Std. 40Minuten Min.

PORTIONEN

5

LAND

Indisch

GERICHT

Fleisch

ZUTATEN  

  • 600 g Hähnchenbrust

Für die Marinade:

  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Stück Ingwer (ca. 5 cm)
  • 15 g Koriander (frisch)
  • ½ Zitrone
  • 125 ml Joghurt
  • 2 TL Garam Masala
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Chili Pulver
  • 1 TL Tandoori Gewürz

Für die Soße:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 4 Stück Kardamom (Kapseln)
  • 1 EL Garam Masala
  • ½ TL Chili Pulver
  • ¼ TL Zimt
  • 2 TL Brauner Zucker
  • 2 EL gemahlene Mandeln
  • 2 Dosen stückige Tomaten (à 400 g)
  • 150 g Schlagsahne
  • Salz
  • 15 g Koriander (frisch, zum Garnieren)
  • 300 g Basmati-Reis

ZUBEREITUNG

  • Hinweis: Das Fleisch sollte idealerweise über Nacht in der Marinade ziehen.

Die Marinade zubereiten:

  • Das Fleisch in ca. 1-2 cm große Stücke schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen und grob in Stücke schneiden. Koriander waschen und trockenschütteln. Zitrone auspressen. Diese Zutaten zusammen mit dem Joghurt und den Gewürzen in einem Mixer zu einer feinen Masse pürieren. Das Fleisch darin mindestens 2 Stunden (besser über Nacht) marinieren.
  • Das Fleisch samt Marinade auf ein Backblech geben und im Backofen bei 200 ° C Ober- und Unterhitze ca. 20 Minuten backen bis die Fleischränder braun werden. Am Ende ggf. für einige Minuten den Grill anstellen.

Die Soße zubereiten:

  • Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. In einem großen Topf 1 EL Öl erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten bis sie weich sind. Kardamomkapseln einmal fest andrücken, so dass sich die Kapseln öffnen. Gewürze und Zucker in den Topf geben und ca. 5 Minuten mitbraten bis ein leckerer Duft entsteht. Gemahlene Mandeln, stückige Tomaten und Sahne dazugeben, umrühren und ca. 20 Minuten ohne Deckel bei mittlerer Hitze etwas einkochen lassen.
  • Basmati-Reis laut Packungsanleitung zubereiten.
  • Das Fleisch aus dem Ofen nehmen und in die Soße rühren. Alles zusammen auf kleiner Flamme noch mal ca. 5 Minuten köcheln lassen.
  • Den Koriander waschen, trockenschütteln und die Blätter abzupfen. Den Basmatireis zusammen mit dem Chicken Tikka Masala servieren und mit den frischen Korianderblättern garnieren.

Das Rezept wird auf der nächsten Seite fortgesetzt (>)