Rosenvermehrung durch Stecklinge mit Toilettenpapier: Eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung

Rosen sind nicht nur für ihre Schönheit bekannt, sondern auch für ihre Vielseitigkeit beim Anbau. Wenn Sie schon immer davon geträumt haben, Ihre eigenen Rosen zu vermehren, aber keine teuren Ausrüstungen verwenden möchten, dann ist die Vermehrung durch Stecklinge mit Toilettenpapier eine kostengünstige und effektive Methode. Hier ist eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie Rosen aus Stecklingen mit Hilfe von Toilettenpapier erfolgreich vermehren können.

Schritt 1: Auswahl der Mutterpflanze

Wählen Sie eine gesunde und kräftige Rosenpflanze als Mutterpflanze aus. Achten Sie darauf, dass die Pflanze frei von Krankheiten ist, um sicherzustellen, dass die Stecklinge eine optimale Chance zum Wachsen haben.

Schritt 2: Auswahl und Schneiden der Stecklinge

Wählen Sie junge Triebspitzen aus, die etwa 15-20 cm lang sind. Schneiden Sie die Stecklinge mit einer scharfen Gartenschere schräg unterhalb eines Blattpaares ab. Entfernen Sie alle Blütenknospen und Blätter am unteren Teil des Stecklings.

Schritt 3: Vorbereitung der Toilettenpapier-Rollen

Schneiden Sie Toilettenpapier-Rollen in etwa 7,5 cm lange Abschnitte. Jede Rolle kann in zwei Hälften geschnitten werden. Diese dienen als umweltfreundliche und biologisch abbaubare Behälter für die Stecklinge.

Schritt 4: Einfüllen der Erde in die Toilettenpapier-Rollen

Füllen Sie die Toilettenpapier-Rollen mit guter Blumenerde. Drücken Sie die Erde leicht an, um sicherzustellen, dass sie fest sitzt, aber nicht zu verdichtet ist.

Schritt 5: Setzen der Stecklinge in die Toilettenpapier-Rollen

Setzen Sie die vorbereiteten Stecklinge in die Mitte jeder Toilettenpapier-Rolle. Stellen Sie sicher, dass die untere Schnittstelle des Stecklings in Kontakt mit der Erde steht. Drücken Sie die Erde um den Steckling leicht an.

Schritt 6: Bewässerung der Stecklinge

Gießen Sie die Stecklinge gründlich, um die Erde zu befeuchten. Stellen Sie die Toilettenpapier-Rollen an einen warmen Ort mit indirektem Sonnenlicht.

Schritt 7: Pflege der Stecklinge

Halten Sie die Erde stets feucht, aber nicht durchgehend nass. Sprühen Sie die Stecklinge regelmäßig mit Wasser, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Nach einigen Wochen sollten die Stecklinge Wurzeln entwickeln.

Schritt 8: Umpflanzen der Stecklinge

Sobald die Stecklinge ausreichend verwurzelt sind, können sie in größere Töpfe oder direkt in den Garten umgepflanzt werden. Achten Sie darauf, die neuen Pflanzen regelmäßig zu gießen und zu düngen.

Die Vermehrung von Rosen durch Stecklinge mit Toilettenpapier ist nicht nur eine budgetfreundliche Methode, sondern auch eine umweltbewusste Option. Probieren Sie diese einfache Technik aus und freuen Sie sich auf die Pracht Ihrer eigenen selbst vermehrten Rosen im Garten.

Das Rezept wird auf der nächsten Seite fortgesetzt (>)